Schauspieltheorie Stanislawski – emotionales Gedächtnis

Hinweis: Diese Zusammenfassung wurde von einem Schüler, keinem Theaterprofi geschrieben. Bei der Darstellung im Theater soll nicht gespielt werden, sondern die Empfindung wird wirklich von den Schauspielern gespürt. Dabei soll der Schauspieler nicht an die Außenwirkung denken. Um eine Figur

Statusmerkmale Theater

In der Theatertheorie wird z. B. von Keith Johnstone zwischen Hoch- und Tiefstatus unterschieden. Folgende Merkmale sollen helfen, schnell Figuren improvisieren zu können. Merkmal Hochstatus Tiefstatus Kopfhaltung aufrecht, wenig Bewegungen geneigt, schräg, unsichere Bewegungen Blickkontakt Blickkontakt wird gehalten, nach dem

Keith Johnstone Raum (wesentliche Merkmale, Nutzung im Schauspiel)

Raum ist etwas, was uns Menschen „umfließt“. Je nach Bewegung werden Wellen verursacht. Wenn jemand z. B. die Beine nach links überschlägt, wird der Raum nach Links bewegt. Jeder Mensch hat eine persönliche Aura, auch Ausstrahlung genannt. Keith Jonstone stellt

Keith Johnstone Status (Theorie, Merkmale)

Grundsätzliche Theorie Jeder Mensch hat einen Status, auch wenn er allein im Raum ist Status wird auch Gegenständen gegenüber dargestellt Keith Johnstone unterscheidet grundsätzlich in Hoch- und Tiefstatus Der Status hat nichts mit dem gesellschaftlichen Status zu tun (König kann

Keith Johnstone Charakterlisten Erklärung/Definition

In der Schauspieltheorie von Keith Johnstone dienen die Charakterlisten als Hilfestellung, um reale Gefühle darstellen zu können. Mit ihnen kann sehr schnell eine echt wirkende Person improvisiert werden. Name Die Charakterlisten haben die Überschrift „Fast-Food-Stanislavski“ wahrscheinlich deshalb, weil sie ein schneller Weg sind,