Es treten von März bis Mai bis zu 600 stk. in den Subtropen bis gemäßigten Breiten auf. Jedoch durch die Klimaerwärmung nun auch in Europa.

Durch die Vermischung von Warmfronten und Kaltfronten entstehen sie.

Sie werden in der Fujita Skala gemessen.

Sie dauern ca. ½ Stunden und reichen viele Kilometer weit. Oft sind sie mit starkem Regen verknüpft.

Am Boden haben sie die Wirkung einer Atombombe.

Der „Rüssel“ ist bis zu 2 Meter dick uns sehr schnell.

640px-Occluded_mesocyclone_tornado5_-_NOAA Tornados - kurz erklärt

Der Name ist Spanisch und bedeutet drehend.

Weitere Infos:

Kommentar