Die Firma Apple wurde am 1. April 1976 in Los Altos bei San Francisco gegründet. Der Firmensitz war eine Garage, wie der von tausenden anderen Unternehmen zu dieser Zeit auch.

Produkte

Das erste Produkt von Apple war der Apple I, ein 666,66 $ teurer Holzcomputer. Er war der erste Computer, der mit einer Maus und mit einer grafischen Benutzeroberfläche bedient werden konnte.
Als dann 1977 der Apple II ausgeliefert wurde, war der erste Personal Computer geschaffen worden. Mit ihm wurde das bekannte Logo entworfen. Es stellte eine Anspielung auf die Farbeigenschaften des Apple II dar.

512px-Apple_logo_Think_Different_vectorized.svg Geschichte der Firma Apple - Kurz zusammengefasst

Der Apple II war sehr erfolgreich, da der Computer insgesamt ein offenes System war. Sämtliche Schaltungen und die Firmware waren in für jedermann erhältlichen Publikationen dokumentiert. Der Computer wurde als fertiges Gerät verkauft, nicht als Bausatz, wie es damals üblich war. Sogar Tastatur und Monitor wurden mitgeliefert. Die mitgelieferte Software war innovativer als die der Konkurrenz, es wurde erstmals eine Tabellenkalkulation mitgeliefert, außerdem ein Textverarbeitungsprogramm. Es wurden über 2 Millionen Geräte hergestellt, die Produktion lief 16 Jahre lang.
Später entschloss sich Apple jedoch dazu, die Systeme geschlossen herzustellen. Modifikationen und Änderungen waren schwerer möglich. Beispielsweise waren Akkus nicht mehr austauschbar und es fehlte die Möglichkeit, Software über andere Wege als den Apple App-Store zu installieren. Dies ist bis heute so.

Die Firmengeschichte von Apple ist sicherlich ein Grund, warum sie so erfolgreich ist: Sie klingt manchmal zu schön, um wahr zu sein. Durch die Vielzahl von bekannten Anekdoten und einer genauen zeitlichen Abfolge eben derer wird die Gründungsgeschichte spannend und interessant. Dies zeigen z. B. die 2011 veröffentlichte Steve Jobs Biografie („Steve Jobs“ 2011) oder der 2015 erschienene Kinofilm („Steve Jobs“). Beide waren sehr erfolgreich.

Derzeitige Entwicklungen

Mittlerweile verkauft Apple nicht nur technische Geräte, sondern auch Software und vermarket diverse Onlinedienste wie z. B. iTunes oder iCloud.

Apple-Produkte werden nicht mehr nur von Apple selbst produziert – dies übernehmen Firmen wie Asus und Samsung, welche auch ein Großteil der verwendeten Komponenten liefern.

Immer wieder versucht Apple, neue Produkte mit neuen Benutzungsmöglichkeiten einzuführen. So hat Apple z. B. mit dem iPhone die Smartphones beliebt gemacht. Danach folgten die Tablets (mit dem iPad) und kürzlich die Smartwatches (mit der Apple Watch). Bei so gut wie allen Produktkategorien gab es aber früher bereits von anderen Herstellern Geräte auf dem Markt, welche jedoch nicht ansatzweise so viel Kundschaft zum Kauf bewegen konnten, wie es die Apple-Geräte getan haben.

Weitere Beiträge zu Apple

Dein Kommentar