Regenwaldklima

Es herrscht vor allem am Äquator (d.h. Südamerika (vor allem Amazonas), Mittelamerika, Kongobecken, Ghana, Elfenbeinküste, Indonesien, Malaysia, Singapur) . Dort steht die Sonne immer im Zenit. Es existieren keine Jahreszeiten Die Luft ist immer sehr warm und steigt aufgrund des

Klimaerwärmung – einfach erklärt

Es gab natürlich schon immer Eis- und Warmzeiten. Und obwohl sich die Sonneneinstrahlung nie ändert, erwärmt sich die Erde unnatürlich schnell. Dies liegt an den Treibhausgasen (CO² ist nicht das stärkste Teibhausgas, schlimmer ist das Methan). Diese werden bzw. wurden

Wüsten (Unterteilung, Vorkommen)

Die Wüste gibt es nicht nur als Sandwüste sondern auch als Steinwüste bzw. Felswüste Kieswüste Eiswüste bzw. Kältewüste Salzwüste Halbwüsten (trockener als Dornensavanne, meist in Übergangsregionen zur „richtigen“ Wüste) Windwüsten (Inseln 50. Breitengrad, immer Nebel und starker Wind/Stürme, nur Moose/Flechten)

Elbhochwasser 2002 Zusammenfassung

Bei der Elbeflut in 2002, wurde das Wasser durch starke Niederschläge vom Mittelmeer bis nach Deutschland getragen. Der Boden war jedoch zu trocken um das ganze Wasser aufzunehmen. Die Folge waren starke Überflutungen. Er hat sich vor allem über dem

Blizzard – Entstehung und Eigenschaften des Schneesturms

Ein Black Blizzard ist ein Sturm, der zudem noch Ackerboden mitreißt. Er überträgt Bakterien und Düngt zugleich. Blizzards sind recht selten und haben eine relativ geringe Zerstörungskraft im verglich zu anderen Stürmen. Weitere Infos: Begriffserklärung bei Terra Human Liste bedeutender

Tornados – kurz erklärt

Es treten von März bis Mai bis zu 600 stk. in den Subtropen bis gemäßigten Breiten auf. Jedoch durch die Klimaerwärmung nun auch in Europa. Durch die Vermischung von Warmfronten und Kaltfronten entstehen sie. Sie werden in der Fujita Skala