Bei der Elbeflut in 2002, wurde das Wasser durch starke Niederschläge vom Mittelmeer bis nach Deutschland getragen. Der Boden war jedoch zu trocken um das ganze Wasser aufzunehmen. Die Folge waren starke Überflutungen.

512px-Hochwasser1 Elbhochwasser 2002 Zusammenfassung
von AnnesPra [CC-BY-SA-3.0] via Wikimedia Commons

Er hat sich vor allem über dem gebirgigen Gebiet ausgeregnet (vor allem Böhmen, Tschechien) und ist dort in die Täler geflossen. In Deutschland war am stärksten das Gebiet rund um die Elbe betroffen (mit Dresden).

Am schwersten wurde Sachsen getroffen, wo es 21 Tote gab.

Wie häufig bei Hochwasser wahren die Menschen sehr hilfsbereit, auch der Bundeskanzler Gerhard Schröder reiste in die Region. (Was sich auf seinen knappen Wahlsieg (wenige Wochen später) ausgewirkt haben soll)

Nach der 1 Woche, die die Flut andauerte, verdunstete alles sehr schnell, da gerade Sommer war.

Insgesamt betrugen die Schäden in Sachsen über 8,6 Milliarden, bundesweit ca. 11,6 Milliarden und in Europa ca. 17,5 Mrd € (Zahlen von Versicherung).

180802_Elbehochwasser_Ausschnitt_aus_NASA_A2002230.1035.721.250m Elbhochwasser 2002 Zusammenfassung
von Luestling aus Wikimedia Commons

Weiterführende Links

Kommentar